Riesling

Riesling
Der Riesling ist bekannt als der König der Weißweine, eine aromatische Rebsorte mit blumigen Aromen und hohem Säuregehalt. Es wird verwendet, um süße, halbsüße, trockene und prickelnde Weißweine herzustellen.
Herkunft Rhein, Deutschland
Abstammung Natürliche Kreuzung von Weißem Heunisch x Fränkische Sorte (Traminer-Sämling)
Globale Weinbergfläche 50.060 Hektar / 1,09%
Andere Namen Rheinriesling, Johannisberger
Trauben-haufen kleine aber dichte gelblich-grüne Trauben
Blatt Mittelgroß, fünf Lappen mit grober Oberfläche und sehr haariger Unterseite.
Reifezeit Spät
Idealer Boden Felsböden
Weineigenschaften
Als aromatischer Wein hat der Riesling hauptsächlich Aromen von Obstgärten wie Nektarine, Aprikose, Äpfeln und Birnen. Typisch sind Sekundärnoten von Waben, Jasmin oder Limettenschalen sowie Erdöl.
Weinregionen
Deutschland, Österreich, Serbien, Tschechische Republik, Slowakei, Luxemburg, Norditalien, Australien, Neuseeland, Kanada, Südafrika, China, Ukraine, USA